Zak McKracken: Between Time and Space

4. Mai 2009

Zak McKracken - between time and space

Über die Feiertage habe ich endlich Zeit gefunden, um Zak McKracken Between Time and Space zu spielen. Das Fan-Adventure ist immerhin schon vor einem Jahr erschienen und liegt in etwa genau so lange bei mir auf der Platte rum. Da ich früher schon Zak1 sehr gerne gespielt hatte, war ich gespannt, wie die inoffizielle Fortsetzung weitergeht.

In „Between Time and Space“ schlüpft man wieder in die Rolle des vom Erfolg gemiedenen Sensationsreporters Zak McKracken. Das Spiel beginnt auf einem Flughafen, auf dem sich Zak mitten in der Nacht an Bord einer Propellermaschine versteckt, um als blinder Passagier eine Reise anzutreten. Mitten in der Luft wird der Flug von einem UFO der Caponier unterbrochen, die man bereits aus dem ersten Teil kennt.

Einige der Figuren erinnern an altbekannte LucasArts Charaktere Zak wohnt noch immer in der selben Straße in San Francisco. Die Caponier versuchen mal wieder die Weltherrschaft an sich zu reisen.

Wie früher bereist man auch in Zak2 unterschiedliche Teile der Erde, um Rätsel zu lösen und das ein oder andere Artefakt zu sammeln. Lesslie und Melissa sind in der Fortsetzung leider nicht mehr dabei. Lediglich Annie trifft man wieder. Sie hat mit dem Charakter aus dem ersten Teil aber nicht viel gemeinsam und spielt im zweiten Teil nur eine Nebenrolle.

Auch Paris ist eines der Ziele, die Zak auf seiner Mission aufsucht. Die graphische Umsetzung ist durchaus gelungen. Im Spiel gibt es zahlreiche Zwischenzequenzen in 3D.

Die Steuerung erfolgt in typischer Point-and-Click-Manier. Die ursprünglichen 14 Befehle wurden auf 9 reduziert, was auf den ersten Blick als Erleichterung erscheint. Allerdings ist die Steuerung wenig fehlertolerant. In vielen Situation wird explizit ein bestimmtes Kommando gefordert, z.B. müssen Türen geöffnet werden. Das Benutzen der Tür bleibt ohne Erfolg.

Für ein Fanadventure überzeugt Zak2 auf breiter Front. Die knapp 7 Jahre Entwicklungszeit spiegeln sich im Spielumfang deutlich wieder. Es gibt kaum ein Fanprojekt, das mit so vielen Animationen, Zwischensequenzen, Soundeffekten, Musikstücken und vor allem einer kompletten Sprachausgabe aufwarten kann. Der Flair eines Hobbyprojektes geht dabei aber nicht verloren, da z.B. der Mix unterschiedlicher Graphikstile oder die Sprachvertonung mit wechselhafter Lautstärke in einem kommerziellen Produkt kaum denkbar wäre.

Auf Urwaldlabyrinte wurde in der Fortsetzung verzichtet. Nicht aber auf den Urwald. Das Abenteuer führt Zak durch Raum und Zeit. Das Original in der FM-Towns Version.

Trotz des Umfangs kann Zak2 dem ersten Teil leider nicht das Wasser reichen. Zwar stellt das Fanprojekt den Vorgänger aus graphischer und technischer Sicht locker in den Schatten, allerdings happert es meiner Meinung nach beim wichtigsten Element eines Adventures: Der Story und der Charakterumsetzung. An manchen Stellen wirken die einzelnen Abschnitte nur notdürftig zusammengeflickt (z.B. der Flugzeugabsturz). Auch ist der Humor manchmal recht grenzwertig und gibt dem Spiel einen unprofessionellen Touch. Aktionen wie das Verbrennen von unliebsamen Nebenbuhlern oder der (vereinzelte) Fäkalhumor auf South Park Niveau enspricht einfach nicht dem Stil des ersten Teils.

Wie an der harten Kritik wohl deutlich wird, bin ich nicht der allergrößte Fan der Fortsetzung. Dennoch ist das Spiel durchaus spielenswert. Wer den ersten Teil nicht kennt, darf sich auf ein klasse Adventure freuen. Fans von Zak McKracken – and the Alien Mindbenders sollten angesichts der Schwächen ein Auge zudrücken. Schließlich ist es kein offizieller Nachfolger, sondern ein gutgemeintes Fanprojekt mit beeindruckendem Umfang.

2 Kommentare zu „Zak McKracken: Between Time and Space“

  1. Diablo sagt:

    Ich habs mir beim Release direkt runtergelasen – für ein Fan-Game durchaus gut gemacht. Die Stimmen (Sprachausgabe) sind teilweise etwas nervig. Da hätte man sich bessere Sprecher besorgen sollen.

  2. Big Time Monkey – Wenn der Held ein Affe ist | ASAMAKABINO sagt:

    […] wurde Big Time Monkey mit Visionaire, mit dem u.a. auch schon Zak McKracken: Between Time and Space umgesetzt wurde. Weitere Hintergrundinfos zum Projektablauf gibt es auf dem Blog Thousand Thoughts […]

Kommentieren