Über diesen Blog

Asamakabino ist ein Kunstwort, dass irgendwann in meiner Schulzeit entstand. Eine konkrete Bedeutung des Wortes gibt es nicht. Im weitesten Sinne lässt es sich mit „Gelaber“ oder „Dummfug“ vergleichen. Der ideale Stoff also, wenn man auf der Suche nach einem Domainnamen für ein Blog ist.

Mit „Dummfug und Gelaber“ möchte ich hier allerdings nicht langweilen. Zumindest nicht die, die mein Interesse an Computerspielen teilen. Ich beabsichtige auch nicht, ein Blog über Topspiele und Kassenschlager zu führen. Mein Interesse gilt den Hobbyprojekten, Remakes und Retrogames da draußen. Und diese Seiten werden hoffentlich mit der Zeit eine Fundgrube für ausgesuchte Perlen aus der (meist) freien oder semi professionellen Spielelandschaft.

Und wer ist für das ganze verantwortlich?

Zu verantworten habe ich das ganze: Robert Görtz.
Seit vor Urzeiten ein Commodore 16 und eine Handvoll Datasetten in mein Leben traten, krieg ich die Bits und Bytes nicht mehr aus dem Schädel. Dieser Computerspieleeinstieg auf unterster Ebene mit einfachsten Mitteln begründet vermutlich auch mein anhaltendes Interesse an alten Spielen. Wobei ich natürlich auch gerne mal ein aktuelles Spiel zocke, wenn es die Zeit neben Beruf und Familie zulässt. 😉

Und wer von Asamakabino nicht geung bekommen kann, der findet uns auch auf Facebook und Twitter. Ich freu mich auf euch!