Realm of the Mad God – Minimalistik MMORPG

2. Januar 2011

Realm od the Mad God ist eine der Perlen, die ich im vergangenen Jahr fast verpasst hätte. Zum Glück gibt es zum Jahreswechsel zahlreiche Charts und Rückblicke, die einen auf die Highlights aufmerksam machen. Aus einem „mal schauen“ sind schließlich doch einige Stunden Spielzeit und immerhin ein Spielcharakter auf Level 20 geworden.

Von der minimalistischen Grafik sollte man sich nicht täuschen lassen. Hinter Realm of the Mad God verbirgt sich ein vollwertiges Action-MMO, das sich auf das Wesentliche konzentriert und für viele Stunden Spass sorgen kann. Im Mittelpunkt der Handlung steht der verrückte Gott Oryx, dessen Monster und Dämonen den Kontinent heimsuchen. Gemeinsam mit den anderen Spielern tritt man gegen die fiesen Schergen an, kämpft sich bis zu den geringen Göttern durch und muss sich zum Schluss in einem riesigen Gemetzel Oryx persönlich stellen.

Dabei fängt alles ganz harmlos an. Man hat zum Spielbeginn die Wahl zwischen 10 Charakteren, von denen 5 erst freigespielt werden müssen. Wie zu erwarten, hat davon jeder seine Vor- und Nachteile. Als Krieger kann man z.B. jede Menge Schläge einstecken, muss seine Gegner aber im Nahkampf stellen. Der Bogenschütze dagegen greift aus der Ferne an, ist aber auf leichte Rüstung beschränkt. Alle Charaktere sind gut spielbar. Man muss sich bei der Wahl also keine großen Gedanken machen.

YouTube Preview Image

Realm of the Mad God ist in Flash programmiert und läuft ohne weiteren Installationsaufwand direkt im Browser. Wenn man seinen Charakter auf einen anderen Rechner übernehmen möchte, sollte man sich mit seiner E-Mail Adresse registrieren. Ansonsten wird der Spielstand nur per Cookie gespeichert und wenn der gelöscht wird, fängt man wieder von vorne an. Ausführliche Infos zu den Waffen, Rüstungen, Charakteren und Gegnern findet man auch in der Wiki. Das ist ganz praktisch, um zu sehen wie effektiv die eigene Ausrüstung ist.

Gesteuert wird das Spiel mit den WASD-Tasten. Mit Q und E kann man die Kamera rotieren und mit der Maus wird gezielt. Mit Shift+Mausklick benutzt man die charaktereigene Spezialfähigkeit. Wichtig ist noch die T-Taste für Dauerfeuer und der Panikbutton F5. Drückt man den, wird man augenblicklich aus der Gefahrenzone teleportiert. Das ist insofern wichtig, da man bei Realm of the Mad God nur ein Leben hat und wenn man ins virtuelle Gras beißt, muss man nochmal von ganz vorne anfangen.

Am meisten Spass macht das Spiel natürlich, wenn man sich im Team die Bossgegner vorknüpft. Dazu braucht man sich nicht umständlich organisieren, sondern kann sich direkt ins Getümmel einer bestehenden Abenteuertruppe teleportieren. Dazu klickt man am Rand der Minimap auf die grünen Punkte und wählt Teleportieren aus dem Menü. Wenn man sich an die Fersen einer fortgeschrittenen Gruppe heftet und ein wenig im Hintergrund hält, kann man so sehr schnell ein paar Level aufsteigen. Denn jedesmal wenn ein Monster erlegt wird, profitieren alle Spieler in einem gewissen Radius von den Erfahrungspunkten. Immer wenn 25.000 Monster und alle Bossgegner (mit einem roten Punkt auf der Karte markiert) erledigt sind, werden alle Spieler schließlich in eine Arena zu dem Gott Oryx teleportiert. Ist dieser auch besiegt, kann die Monsterjagd wieder von vorne anfangen.

Realm of the Mad God ist ein geniales Spiel für mal zwischendurch, da man zu jedem beliebigen Zeitpunkt ein- oder aussteigen kann. Da kann man mal auch fünf Minuten in der Mittagspause zocken, ohne sich irgendwelche Quests zu merken oder sich mit anderen zu einem Raid verabreden zu müssen. Dass man gelegentlich neu anfangen muss, ist manchmal schon ärgerlich. Andererseits steigt man sehr schnell auf, und bekommt auch recht früh gute Ausrüstungegenstände. Um auf Level 20 zu spielen, hab ich etwa 3 Stunden Spielzeit benötigt. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich mich auch teleportieren kann. Mit ein bisschen Übung müsste man auch unter zwei Stunden auf Level 20 kommen können. Ich kann es nur empfehlen. Ausprobieren kostet schließlich nichts.

Update: Habe eben auf TIGSource einen Link auf das Fantasy Tileset gefunden, das in Realm of the Mad God verwendet wird. Die Grafiken sind klasse und soweit ich gesehen habe gibt es noch ein paar kleinere (Test-)Games, die das Tileset verwenden.

Gefunden auf: indigames.com
Spielen unter: realmofthemadgod.com

10 Kommentare zu „Realm of the Mad God – Minimalistik MMORPG“

  1. SQX sagt:

    Hört sich gut an, und sieht auch gut aus. Ich werde es mal ausprobieren, danke für den vielversprechenden Tipp!

  2. Jonas sagt:

    Hallo,
    einen sehr schönen Artikel hast Du hier geschrieben, vor allem, da mir dieses Spiel auch nicht bekannt war. Lädt in jedem Fall ein und sieht verlockend aus 🙂 Hast Du denn mittlerweile mehr Erfahrungen gesammelt, kannst also etwas zur Langzeitmotivation sagen?

    Grüße

  3. Asamak sagt:

    Inzwischen hab ich auch den Krieger und den Magier auf Level 20. Meine Bestzeit liegt bei knapp einer Stunde. Allerdings ist das ein wenig riskant und ich bin unzähliche Male drauf gegangen 🙂

    Die Motivation läßt nach einiger Zeit natürlich nach, weil es keine neuen Inhalte gibt. Ich kanns trotzdem wärmstens empfehlen.

  4. Jonas sagt:

    Wäre es möglich, dass ich Deinen Artikel auf meiner Website darstelle? Klar, ich könnte das Ganze auch per Trackback offenbaren, aber mir gefällt dein Beitrag sehr. Würde in jedem Fall den Spaß als Fremdartikel mit ‚Werbung‘ auf dich posten?! Vielleicht wäre sogar eine wöchentliche Kolumne möglich? Gern auch wechselseitig 🙂

    Schöne Grüße
    Jonas

  5. Immobilienmakler Wiesbaden sagt:

    Hört sich echt nicht schlecht an, werde es auch mal ausprobieren.

  6. Mr. Kitty’s Quest – Ein Kater holt Milch | ASAMAKABINO sagt:

    […] Platz in einem Wettbewerb kann Mr. Kitty vollkommen überzeugen. Der dritte Platz ging übrigens an Realm of the Mad God, welches mir auch schon sehr gut gefallen hat. Die ersten beiden Plätze hab ich nun auch in meine […]

  7. emili sagt:

    das spiel ist geil

    also ich hab ne frage

    wo kan ich realm of the mad god spielen außer bei silvergames

  8. stauber sagt:

    ist cooles spiel

    ^leider ist english

  9. Dragongir sagt:

    Hay ich wollt mal Fragen wie ich jemanden einlade.
    Ich meine Guild.
    Das der/die jenege auch den Guild Namen hat.

    Bitte Antworten

  10. Dragongir sagt:

    Ps:Realm of the mad god gibt es auch bei Silvergames.
    Da spiel ichs.

Kommentieren