Memento XII – Alles vergessen

28. April 2012

Es war wieder Ludum Dare und mit 1402 eingereichten Spielen gab es wieder einen neuen Rekord. Ich freue mich ehrlich für den ungebremsten Erfolg der Veranstaltung und die vielen engagierten Spieleentwickler. Und anstatt darüber zu jammern, dass ich gar nicht genug Zeit habe, um all die vielen Spiele gebührend anzutesten, versuche ich es gar nicht, sondern pick mir einfach zufällig ein paar raus, bis eines dabei ist, das mir gefällt.

Und gleich beim ersten zweiten dritten Glücksgriff stieß ich auf Memento XII, einem kleinen Point’n’Click Adventure von deepnight.

Abgesehen von der schicken Retrooptik fällt bei Memento XII besonders das Verb „Remember“ aus dem üblichen Adventure-Rahmen. Man kann Gegenstände nicht nur anschauen, nehmen, öffnen, schließen und benutzen, sondern auch in Erinnerung schwelgen. Das erweitert den Handlungsrahmen um den Faktor Zeit und ermöglicht es, die Grenzen der Zelle zu überschreiten, in der man nun schon seit 12 Jahren sitzt. Memento XII ist nicht nur schön, sondern auch ein wenig tiefgründig.

Spielen unter: deepnight.net
Entwicklerblog: Indeependent

 

1 Kommentar zu „Memento XII – Alles vergessen“

  1. Atomic Creep Spawner!! | ASAMAKABINO sagt:

    […] hat es mir der Atomic Creep Spawner!! Screenshot von deepnight angetan, der u.a. auch schon für Memento XII verantwortlich […]

Kommentieren